Machbarkeitsstudie für Ausbau der Schleswig-Holstein-Straße wird kommen!

+++ Gemeinsame Pressemitteilung
der Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck (CDU) und Stephan Holowaty (FDP) +++

 Machbarkeitsstudie für Ausbau der Schleswig-Holstein-Straße wird kommen!

Henstedt-Ulzburg. Die Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck (CDU) und Stephan Holowaty (FDP) waren zu Gesprächen im Verkehrsministerium und erklären dazu:

„Die Schleswig-Holstein-Straße (L284) ist seit Jahrzehnten eine wichtige Umgehungs- und Verbindungsstraße in unserer Region. Seit längerem ist die L 284 mit verschiedenen Themen im Gespräch. Die ansässige Klinik oder auch das Bauprojekt B-Plan 147 (Wagenhubergelände) möchten gerne eine Anbindung an die Landestraße.

Diese ist bereits durch das sehr hohe Verkehrsaufkommen belastet. Mögliche Anschlüsse an diese Straße wurden bisher vom Landesbetrieb für Straßenbau und Verkehr (LBV) verneint, weil diese Straße bereits ausgelastet sei und der fließende Verkehr durch weitere Anbindungen gestört würde. Verkehrsberechnungen haben ergeben, dass die Qualität bereits bei den schlechtesten Stufen „E“ bzw. „F“ liegt. Das bedeutet, dass die L284 zu über 100% ausgelastet ist.

Die geplante Anbindung des B-Plangebietes 147 über die Norderstedter Straße an die Schleswig-Holstein-Straße kann ohne einen Ausbau des Kontenpunktes Norderstedter Straße/L284 nicht erfolgen, denn die Berechnungsergebnisse haben ergeben, dass dieser Knotenpunkt nicht mehr leistungsfähig ist.

Das Bevölkerungswachstum wird in der Region weiter ansteigen. Daher ist zu klären, ob die Straße den steigenden Anforderungen angepasst werden muss, um den weiter wachsenden Verkehr aus der Umgebung aufnehmen zu können.“

Mit dieser Botschaft sind die beiden Henstedt-Ulzburger Landtagsabgeordneten Stephan Holowaty (FDP) und Ole-Christopher Plambeck (CDU) im Wirtschafts- und Verkehrsministerium in Kiel mit Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs sowie dem Landesbetrieb Straßenverkehr (LBV) am 25.07.2018 zusammengekommen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Anpacken für Deutschland

Die CDU packt an für Deutschland. Wir arbeiten dafür, dass Wohlstand und Sicherheit auch in Zukunft eine Heimat in Deutschland haben. Als Partei der Sozialen Marktwirtschaft folgen wir dabei einem einfachen Prinzip, das lautet: Das Erwirtschaften kommt vor dem Verteilen. Wir wissen: Nur mit einer erfolgreichen und starken Wirtschaft gibt’s sichere und gute Jobs; nur mit einer erfolgreichen und starken Wirtschaft ist sozialer Zusammenhalt möglich. Unsere Motivation heißt Deutschland. Dafür packen wir an.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU auf dem Drachenfest in Henstedt-Ulzburg

Achtung: Sie können den CDU-Pavillon auf dem  Drachenfest auch noch am Sonntag besuchen.

Infos auf: https://hu-drachenfest.de/

 

Veröffentlicht unter Allgemein |