Herzlich willkommen bei Ihrer CDU in Henstedt-Ulzburg


Liebe Henstedt-Ulzburgerinnen und Henstedt-Ulzburger,

auf dieser Homepage finden Sie umfangreiche Informationen zum CDU-Ortsverband Henstedt-Ulzburg, aktuelle Termine und Pressemeldungen. Dazu gibt es die Kontaktadressen unserer Mandatsträger in unserer schönen Gemeinde, im Kreis Segeberg und in Kiel, Berlin und Brüssel. Denn wir sind für Sie auf allen politischen Ebenen vertreten. Bitte nutzen Sie diese Möglichkeit, mit “Ihrem” CDU-Politiker ins Gespräch zu kommen.”Näher am Menschen” ist eine wichtige Kernaussage der Union: Fragen, Anregungen – und selbstverständlich auch Kritik – sind jederzeit willkommen.

Viel Spaß beim surfen, wünscht Ihnen

Ihr CDU Ortsverband Henstedt-Ulzburg


 

Einladung zur Berlin-Tagestour

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein |

Landesförderprogramm für Feuerwehrgerätehäuser

Die CDU Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann

Die CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole-Christopher Plambeck aus dem Kreis Segeberg erklären zum Förderprogramm für Feuerwehrgerätehäuser:

„In vielen Kommunen im Kreis Segeberg hat sich bei den Feuerwehrgerätehäusern in den letzten Jahren ein massiver Investitionsstau angehäuft. Viele haben nicht mehr den aktuellen notwendigen Standard. Auch die Unfallkasse moniert hier und da einen Mangel.
Das Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr ist für uns als CDU sehr wichtig. Unsere Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sollen mit intakten und standardgemäßen Feuerwehrgerätehäusern arbeiten können.

Mit dem Landeshaushalt 2018 stellen wir erstmals aus Bundesmitteln und aus dem Kommunalen Finanzausgleich Fördergelder in Höhe von insgesamt 11 Millionen Euro dafür bereit. Fünf Millionen davon stammen aus den Restmitteln von den Kommunen, jetzt fließt davon ein wesentlicher Teil gemäß Wunsch der kommunalen Landesverbände in die Feuerwehrgerätehäuser.

Träger des abwehrendenden Brandschutzes und der technischen Hilfe bzw. Gemeinden, Ämter und Zweckverbände können ab sofort eine Förderung für den Neubau, die Erweiterung, den Aus- und den Umbau eines Gebäudes zu einem Feuerwehrgerätehaus beantragen.

Die Maßnahmen müssen geeignet sein, die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr aufrechtzuerhalten oder zu verbessern. Sie müssen fachlich notwendig und wirtschaftlich sein. Der Förderhöchstsatz beträgt bis zu 50 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten. Der Zuwendungsempfänger hat einen Eigenanteil von mindestens 20 Prozent bereitzustellen. Die Mindestförderung liegt bei 15.000 Euro und die Höchstförderung liegt bei 300.000 Euro. Die Antragsfrist für Maßnahmen für das Jahr 2019 endet am 14. September 2018 und die Antragsfrist für 2020 am 13. September 2019.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Die CDU Henstedt-Ulzburg bedankt sich bei den ausgeschiedenen Gemeindevertretern

 

 

 

 

 

Foto: Heike Benkmann

Als sich am 12.06.2018 um 19:30 Uhr die neue Gemeindevertretung konstituierte, endete die Amtszeit für eine große Zahl an bisherigen Gemeindevertretern.
21 frühere Gemeindevertreter werden nicht wieder in die Gemeindevertretung einziehen und wurden daher vom Bürgervorsteher gebührend verabschiedet.

Aus diesem Grund möchte die CDU Henstedt-Ulzburg allen ausgeschiedenen Kommunalpolitikern „DANKE“ sagen!

Alle haben sich mit großem Engagement und Herzblut für die Menschen in der Gemeinde eingesetzt.

Einen besonderen Dank gibt es natürlich für die Ehemaligen aus den Reihen der CDU. Eine Reihe sehr langjährige aktiver Kommunalpolitiker, die stets mit Herz und Seele dabei waren, sind in die zweite Reihe zurückgetreten.

„Besonders hervorheben möchten wir Elisabeth von Bressensdorf und Heinz-Georg Gülk, die in der Vergangenheit nicht nur für unsere Gemeinde und deren Bürgerinnen und Bürger viel getan haben, sondern auch die CDU im Ort entscheidend mitgeprägt haben“, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Dietmar Kahle.

Elisabeth von Bressensdorf war 28 Jahre Gemeindevertreterin und 15 Jahre stellvertretende Bürgermeisterin. In den Jahren 2012 und 2013 leitete sie in einer sehr schwierigen Zeit unter hohem persönlichen Einsatz die hauptamtliche Verwaltung. Nie scheute sie eine notwendige Diskussion und trat immer für ihre Meinung ein.

Heinz-Georg Gülk zieht sich nach 36 Jahren aus der Kommunalpolitik zurück. Besonders die Feuerwehr lag ihm am Herzen. Er war 36 Jahre ununterbrochen im Feuerwehrausschuss aktiv, teilweise dessen Vorsitzender. 28 Jahre gehörte er der Gemeindevertretung an und diente 5 Jahre als stellvertretender Bürgermeister.

Veröffentlicht unter Allgemein |
Seite 1 von 5012345...102030...Letzte »